Smart2B

  Projekts Smart2B

Am 20.10.2022 und 21.10.2022 fand das erste vor-Ort-Treffen des EU-geförderten Projektes Smart2B ("Smartness to existing Buildings“) am Hauptsitz des Projektkoordinators, des portugiesischen Energieversorgers Energias de Portugal (EDP), in Lissabon statt. Seitens des FCN (Prof. Madlener) nahmen Lucas Croé und Rahil Dejkam teil. Vom Schwesterinstitut EBC (Prof. Müller) waren zudem Dr. Rita Streblow und Phillip Stoffel vertreten.

Smart2B zielt auf die Entwicklung und Bewertung von intelligenten Gebäudeenergiesystemen ab. Hierzu werden smarte Geräte, IT-Infrastruktur und IT-Services näher betrachtet. Hierzu werden die Bürger, Gebäudenutzer und Energieversorgungsunternehmen in den Mittelpunkt der Energiewende-Betrachtungen gestellt, indem insbesondere Bestandsgebäude durch einfach und kostengünstig nachrüstbare Smart-Home Technologie in die Lage versetzt werden, in Echtzeit mit ihren Bewohnern und dem Stromnetz zu interagieren, um Energieeffizienz und lokale Flexibilität zu erschließen.

Das FCN analysiert die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und regulatorischen Rahmenbedingungen für intelligente Energiesysteme für Bestandsgebäude, sowie mit nicht-monetären Anreizsystemen für Endkunden (basierend auf „Nudging“ und „Gamification“). Das EBC leitet die technische und sozioökonomische Anforderungsanalyse des Projekts. Zudem trägt das EBC zur Entwicklung von prädiktiven und adaptiven Regelstrategien für Gebäudeenergiesystemen bei.

Am Projekt sind insgesamt 11 verschiedene Partner aus 8 europäischen Ländern beteiligt. Weitere Informationen zum Projekt sind auf der Projekthomepage zu finden:

https://smart2b-project.eu/

Dieses Projekt wurde von der Europäischen Union im Rahmen des Forschungs- und Innovationsprogramms Horizont 2020 unter der Fördernummer 101023666 finanziert.